iPad als Tageslichtprojektor nutzen

Ich persönliche nutze den Tageslichtprojektor eigentlich nur noch um Dinge darauf abzulegen … denn er lässt ich mühelos mit dem iPad ersetzen.

Technisch ist das nichts Neues, es kann aber vor allem für Kollegen, die einen gesunden Respekt vor iPad und anderen digitalen Medien haben, ein guter Startpunkt sein.

iPad als Tageslichtprojektor

Hierfür benötigt man eine iPad Halterung  wie z.B. die bei uns verwendete Belkin-Tablet-Stage. Vorteil diese Halterung ist, dass sich das iPad gut fixieren lässt, der Tragearm höhenverstellbar ist und eine kleine LED-Lampe für ein helles Bild sorgt!

Wie gehts?

  • iPad in der Tablet-Stage fixieren
  • iPad via AirPlay verbinden (in iOS 10 nur ein Klick!)
  • Kamera-App öffnen (Tipp: lange mit dem Finger auf dem Display bleiben, um den Autofokus zu deaktivieren! Sonst justiert die Kamera ständig nach)
  • Alternativ: Belkin Stage (oder andere App) –> hier kann man auch direkt auf das Live-Bild schreiben etc.

Vorteile:

  • Technik u.U. sowieso im Klassenzimmer vorhanden und kann genutzt werden.
  • Folien/ Arbeitsblätter nicht mehr seitenverkehrt!
  • mobil: Tablet-Stage und iPad können überall im Raum platziert werden.
  • Fotos/ Videos vom Gezeigten können direkt aufgenommen werden!
  • kann auch zum Sichern/ Präsentieren von Schüler-Ergebnissen genutzt werden (einfach Heft/ Arbeitsblatt abfilmen)

Die Tablet-Stage kann bei Bedarf auch über Schrauben auf dem Untergrund fixiert werden.

LG Philipp

Link Tablet-Stage: http://www.belkin.com/de/p/P-B2B054/

Link Belkin Stage App: https://itunes.apple.com/de/app/stage-interactive-whiteboard/id584574701?mt=8

 

 

iPad XXL – Magnetpinnwand als Visualisierungshilfe

Das Arbeiten mit den iPads und unterschiedlichen Apps ist für viele meiner SchülerInnen bereits Alltag. Lediglich das Auffinden der Apps nach verbaler Anweisung („öffnet mal bitte iMovie“) gestaltet sich gelegentlich etwas zäh.

Um das zu vereinfachen, habe ich eine Magnetpinnwand in iPad-Form entworfen und gebaut.

Foto 25.02.15 12 10 06

Sie besteht aus einer zurecht gesägten Sperrholzplatte und einer Metallplatte aus dem Baumarkt. Diese habe ich aus optischen Gründen noch mit selbstklebender weißer Folie überzogen.

Wozu das Ganze?

  • Visualisierung aller bisher bekannten Apps als Motivation der SchülerInnen
  • Apps zeigen und abnehmen
  • Namen und Symbole der Apps lernen/ vertiefen

Die Apps können natürlich frei angepasst werden.

Meine Klasse findet die Pinnwand super und ich bin sehr gespannt, wie gut sie ihren Zweck künftig erfüllen wird 🙂

LG Philipp

WLAN = wichtiges LAN!

Wer bereits mit iPads arbeitet und in der Schule keinen WLAN Hotspot hat, der hat sicherlich schnell gemerkt, wie zeitaufwendig die Verwaltung/ Aktualisierung der Geräte sein kann.

WLAN stellt nach wie vor einen Streitpunkt in der Schule dar, vor allem das Anbringen flächendeckender Netze zur Nutzung der iPads im gesamten Gebäude wird vor dem Hintergrund der Strahlung und dem Zusammenhang mit der körperlichen Entwicklung der SchülerInnen als sehr problematisch angesehen.

Meine eigenen Erfahrungen der letzten Monate haben mir sehr deutlich gemacht, was es für einen enormen Zeitaufwand bedeutet, die Geräte ständig mit nach Hause nehmen zu müssen. Auch das Installieren kleinerer Updates wird so zum riesen Unterfangen.

Foto 11.02.15 15 56 27Auf diesem Grund haben wir in Absprache mit unserem Schulträger jetzt endlich einen WLAN Hotspot eingerichtet, der das Ganze Unterfangen deutlich vereinfacht.

Wer iPads an seiner Schule implementieren möchte, der sollte die Wichtigkeit eines WLAN-Hotspots von Anfang an betonen und darauf beharren, dass so etwas installiert wird.

Vor allem in kleineren Schulen ist die Verwaltung der Geräte schnell die Aufgabe eines Einzelnen, der mangels technischer Infrastruktur noch mehr Zeit und Mühe einbringen muss, als ohnehin schon notwendig.

LG Philipp

iPad Hülle: Gumdrop Hideaway iPad Air 2

Neues iPad und natürlich neue Hülle! Aufgrund der Empfehlung von Bekannten bin ich beim Gumdrop Hideaway Case gelandet und möchte hier kurz darüber berichten:

Der erste Eindruck des Cases ist sehr gut. Das erste Einsetzten des iPads ist etwas gewöhnungsbedürftig, funktioniert beim zweiten und dritten Mal aber einwandfrei.

Das Material ist sehr griffig und fühlt sich qualitativ sehr hochwertig an. Wer es gerne schick hat, der kann sich das Case auch in unterschiedlichen Farbkombinationen bestellen.

Vor allem den integrierten, aufklappbaren Standfuß finde ich sehr praktisch. Es lässt sich mühelose ausklappen und erleichtert das Arbeiten mit dem iPad in unterschiedlichen Positionen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Grumdrop Hideaway im Überblick:

+ relativ dünn und leicht

+ qualitativ hochwertig verarbeitet, rutscht nicht auf glatten Oberflächen

+ große Aussparung für Kopfhörer-Stecker

+ großzügige Aussparungen iPad Lautsprecher

+ dünne Schutzfolie, dadurch sehr präzise Bedienung des Touchscreens möglich

+ integrierter, aufklappbarer Standfuß (kein Extra-Teil)

– Dämpfung könnte noch besser sein

Alles in Allem bin ich bis jetzt mit dem Case sehr zufrieden! Einziger Wehrmutstropfen: in Deutschland sind über Amazon relativ wenige Farbvarianten erhältlich. Meine Wunschfarbe (schwarz/lime) hätte samt Versand über 120 $ gekostet, was ich deutlich zu viel fand!

Ansonsten Daumen hoch!

Homepage Herstellerhttp://www.gumdropcases.com/device/ipads/ipadair2/hideaway-case-ipad-air2.html

 

iPad in the box …

Professionelle iPad Koffer bieten jede Menge Features und Komfort, sind aber auch sehr sehr teuer! Die Geräte aber einfach irgendwo hinzulegen ist auf Dauer aber auch keine Lösung!

Wer gerade erst damit begonnen hat Tablets an seiner Schule einzusetzen und erst über wenig Geräte verfügt, für den empfiehlt es sich selbst tätig zu werden!

Ein sehr engagierter Praktikant hat uns daher diese wunderbare Holzbox gebaut! Sie verfügt über 8 gepolsterte Fächer und bietet Platz für iPad Minis samt Schutzhülle. Der Deckel kann drauf gemacht werden, wenn die Geräte transportiert werden, offen eignet sich die Box auch super, um die Geräte zu laden.

BoxBox2

Box4

Box3

 

 

 

Daumen hoch und danke nochmal!

LG Philipp

Holywood lässt grüßen – iPad Halterung für Kamera-Stativ

Wer häufig mit dem iPad filmt und ruckelfreie Aufnahmen möchte, für den habe ich eine gute Halterung im Internet entdeckt.

iPad Movie Mount

Die Movie Mount der holländischen Firma Makayama gibt es für unterschiedliche iPad Modelle. Sie lässt sich mühelos mittels Standardgewinde mit einem gewöhnlichen Kamera-Stativ befestigen.

Die Halterung kann optional auch noch durch weiteres Zubehör wie z.B. ein externes Mikrofon, eine LED-Leuchte oder unterschiedliche Linsen ergänzt werden.

 

Ein Wehmutstropfen ist mit 49,95 € sicherlich der hohe Preis für die Halterung, habe im Internet aber (noch) keine günstigere und gleichwertige Alternativ entdeckt.

Homepage des Herstellers: http://www.makayama.com/moviemount.html 

Wenn ihr ähnliche Halterungen/ Systeme kennt, lasst es mich gerne wissen!

Viel Spaß damit!

iPad Halterung aus Bleistiften

iPad Zubehör muss nicht immer teuer sein!

Im Internet (www.pencil-stand.com) bin ich auf eine sehr nette Idee gestoßen, wie man ganz einfach aus Bleistiften eine stabile iPad Halterung basteln kann.

Und so sieht die fertige Halterung aus:

iPad Halterung aus Bleistiften

Die Halterung eignet sich nicht nur für das iPad, sondern für Tablets aller Größen! Einfach mal ausprobieren.

Tipp: Bleistifte nicht anspitzen, sonst wird der Tisch oder das iPad angemalt! 😀

Viel Spaß damit

LG Philipp