Tutorial: Lernvideos mit Explain Everything erstellen

Nach dem Konzept des „flipped classroom“ erarbeitet sich der Lernenden die Inhalte zunächst selbst über professionelle Lernvideos, bevor das neu erworbene Wissen im gemeinsamen Austausch und durch Üben gefestigt wird.

Auch im „normalen“ Unterricht lassen sich Lernvideos super einbinden und ermöglichen es Schülerinnen und Schülern die Inputs zu den Themen nochmal anzusehen, bei Unklarheiten zu pausieren/ zu wiederholen oder das Video durch eigenes Mitschreiben/ Mitmachen weiter zu verinnerlichen.

Ich habe hierfür ein Tutorial zu den grundlegenden Funktionen erstellt:

App Store: https://itunes.apple.com/de/app/explain-everything-classic/id431493086?mt=8

Play Store: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.morriscooke.explaineverything&hl=de

Grüße Philipp

Tutorial: einfache eBooks mit Book Creator erstellen

Mit der App Book Creator kann man ganz einfach selbst eBooks erstellen. Auch SchülerInnen unterschiedlicher Altersstufen können damit problemlos arbeiten.

Wie man ein einfaches eBook erstellt habe ich in diesem Tutorial zusammengestellt:

Einsatzmöglichkeiten im Unterricht:

  • Dokumentation von Schülerergebnissen (z.B. ein Igelbuch erstellen)
  • Anleitungen für SuS erstellen (z.B. Kochrezepte mit Videoanleitung)
  • Digitale Bilderbücher erstellen
  • Kommunikationstagebücher (z.B. für nicht-sprechende SuS)
  • Comics erstellen (z.B. für die Schülerzeitung)
  • Präsentationen erstellen (statt PowerPoint)

App-Store: https://itunes.apple.com/de/app/book-creator-for-ipad/id442378070?mt=8
Play-Store: https://play.google.com/store/apps/details?id=net.redjumper.bookcreator&hl=de

Grüße Philipp

Kinotrailer erstellen mit iMovie und Storyboards

Schulfilme zu erstellen ist oft sehr aufwendig und mit viel Vorbereitung verbunden, vor allem, wenn´s ums Schneiden geht!

Die App „iMovie“ (Filmschnittprogramm von Apple) bietet hier eine tolle Funktion, die es jedem ermöglicht mit einfachsten Mitteln einen professionellen Kinotrailer zu erstellen.

So geht´s:

  • einesvon 14 unterschiedlichen Themen auswählen (z.B. Bollywood, Adrenalin, Märchen …)
  • bei Übersicht die Filmschaffenden und deren Rollen eintragen (z.B. Produzent, Darsteller …)
  • im fertigen Storyboard die leeren Filmclips mit eigenen Inhalten füllen (durch Direktaufnahme oder Import aus „Fotos“)
  • Zwischenüberschriften einfügen
  • Exportieren (auch in Full HD)

Vorteile

  • geringer Zeitaufwand mit professionellem Ergebnis.
  • keine Filmschittkenntnisse erforderlich, dennoch individualisierbar.
  • kann von Schülern selbst durchgeführt werden.
  • verschiedene Themen für verschiedene Anlässe vorhanden.
  • hoher Spaßfaktor!

Nachteile

  • Dauer der Filmclips kann nicht verändert werden.

Durchführung mit Schülern

Im Prinzip können die Kids nach einer kurzen Einführung direkt losleglen. Man kann eigentlich nicht viel falsch machen oder verstellen. In der Arbeit mit Klassen empfiehlt sich aber immer ein planvolles Vorgehen, d.h. man sollte sich vorher ein Thema überlegen und zu diesem schon konkrete Gedanken machen. Hierfür arbeitet man in der Medienpädagogik häufig mit Storyboards.

Hier (Storyboards PDF) habe ich für einige Trailer Storyboards erstellt, die Sie gerne im Unterricht verwenden können!

LG Philipp

App „Der menschliche Körper“ (tinybop)

der menschliche Körper

 

 

 

App: „Der menschliche Körper“

Worum geht’s?

Mit dieser App können Schüler den menschlichen Körper spielerisch und vielfältig kennenlernen. In der aktuellen Version finden sich die Themenbereiche Nervensystem (Gehirn, Reizweiterleitung, Sinnesorgane), Skelettsystem, Atmungssystem, Kreislaufsystem, Verdauungssystem, Muskulatur, Fortpflanzungsorgane, Immunsystem und Haut.

Verdauungssystem

 

 

 

 

 

 

Funktionen

  • Einfache, kindgerechte Visualisierung aller Themenbereiche. Manche Bereiche können stark vergrößert werden
  • Auditive Gestaltung der Themenbereiche: z.B. Atmung oder Herzschlag hören
  • Alle Themenbereiche interaktiv gestaltet > Beispiele: Mensch füttern und Weg der Nahrung durch den Körper verfolgen, Skelett selbst zusammenbauen, Körper bewegen und schnellere Atmung/ schnelleren Herzschlag beobachten.
  • Bestandteile des jeweiligen Organsystems können beschriftet werden.
  • Eigene Audioaufnahmen hinzufügen
  • Unterschiedliche Schülerprofile können erstellt werden

Sprachaufnahme Beschriftung

 

 

 

 

 

 

Einsatzmöglichkeiten im Unterricht

  • Visualisierung über Beamer (Lehrer)
  • Einbindung in klassische Aufgaben (z.B. Arbeitsblätter, Infotexte)
  • Stationenarbeit (geführter Zugriff sinnvoll)
  • Als Individualisierung für schwächere Schüler

Vorteile

  • einfache Visualisierung komplexer Vorgänge
  • Interaktiv
  • kindgerechte Aufmachung
  • Differenzierung durch Beschriftung und eigene Sprachaufnahmen
  • Auch komplexere Themenbereiche wie z.B. Immunsystem vorhanden

Nachteile

  • Nur im Hochformat möglich, Projektionsfläche wird nicht voll ausgenutzt
  • Keine Übungen/ Abfragemöglichkeit vorhanden
  • nur für iOS verfügbar

Fazit

Ich setzt die App im Unterricht immer ein, wenn es thematisch gerade passt. Komplexe Vorgänge wie der Herzschlag sind über diese Form der Visualisierung deutlich einfacher nachzuvollziehen und ermöglichen ganz andere Lernfortschritte als ein starres Arbeitsblatt! Kann die App nur wärmstens empfehlen, die 2,99€ sind definitiv gut angelegt!

Allgemeines

LG Philipp

Ideenwolke mit neuer Domain

Seit gestern gestern ist die Ideenwoke unter folgender Domain zu finden: http://www.ideenwolke-ipad.de/

Die alte Adresse https://ideenwolke.wordpress.com/ ist aber nach wie vor erreichbar!

LG Philipp

Math Shot: 1×1 üben mit Katapult!

Ich bin auf eine witzige App zur Automatisierung des kleinen 1×1 gestoßen! Sie heißt Math Shot.

 

 

 

 

 

 

Es geht darum Aufgaben zu den unterschiedlichen 1×1-Reihen zu lösen und das Ergebnis direkt per Finger/ Stylus zu schreiben. Als Belohnung für eine richtige Antwort erhält man Munition für ein Katapult. Hiermit kann man dann TNT-Wagen anvisieren, die sich auf einen zubewegen.

 

 

 

 

 

 

Das Spiel macht den Kids super viel Spaß und hilft beim Merken der 1×1-Reihen!

Virtual Reality – eigene VR Brille basteln

Taugliche VR-Brillen beginnen meist bei 30-40 Euro, teure Modell liegen bei 150 Euro +.Mit Schülern kann man eine solche Brille aber ganz einfach selbst und fast umsonst bauen. Einfach Bastelbogen runterladen, auf ein Stück Karton (z.B. Pizzakarton) kleben, ausschneiden und zusammenkleben. Zusätzlich benötigt man noch ein paar Linsen (10 Paare, ca. 25 Euro):

  • Anleitung und Bastelbögen von mein-guckkasten.de: LINK
  • benötigte Linsen: LINK

Bei Apple funktioniert das automatisch, bei Android-Geräten kann es sein, dass man die App Google-Cardboard nachinstallieren muss. Hiermit kann man auch eigene 360-Grad-Fotos erstellen.

Die Kids hatten super viel Spaß und waren sehr fasziniert von der Technik! Kann es nur weiterempfehlen!