Update Classcraft: jede Menge Tools fürs Klassenzimmer!

Vor Kurzem hat Classcraft ein Update erhalten. Neben optischen Aufhübschungen und einer besseren Sortierung der Funktionen gibt es nun auch „das Makus-Tal“, eine Lärmampel fürs Klassenzimmer.

Diese funktioniert über das integrierte Mikrofon des Notebooks und lässt sich beliebig in ihrer Empfindlichkeit einstellen.

Man kann Belohnungen und optional auch Strafen für die Lautstärke zuvor festlegen. Diese werden dann nach Beenden der Lärmampel direkt gutgeschrieben. Das bietet einen hohen Motivationsfaktor für Schüler, die Ampel nicht zu nutzen, um zu testen, wer am Lautesten ist 🙂 Sollte mal ausversehen etwas Lautes passieren (Stuhl fällt um o.Ä.) kann man das auch als Fehlalarm festelgen und einfach weitermachen.

Die Schüler haben diese neue Form der Lärmampel bei mir direkt angenommen und fordern diese mittlerweile sogar eigenständig ein.

Aktuelle Featues im Überblick:

  • Rad des Schicksals: Zufallsgenerator zur Auswahl von Schülern oder Teams
  • Die Reiter von Vay: tägliche Zufallsereignisse
  • Boss-Kämpfe: Lernzielkontrollen, bei denen man gegen einen „Endgegner“ kämpft, indem man Fragen richtig beantwortet.
  • Der Weiße Berg: Countdown-Tool
  • Der Waldlauf: Stoppuhr
  • Die Schätze von Tavuros: Notenumrechner (vorsichtig, Datenschutz!)
  • Unterrichtsmaterialien in die App/ Website einfügen …
  • Elternaccounts anlegen (optinal!)
  • Benachrichrungen an Schüler (oder Eltern) verschicken.
  • und natürlich noch sämtliche Funktionen und Bewertungsmöglichkeiten für die Weiterentwicklung der Schüler-Charaktere 🙂

Wer bei Classcraft auf dem Laufenden bleiben möchte, dem kann ich die offizielle Facebook Gruppe (Classcraft) oder den Twitter-Account (@classcraftgame) sehr empfehlen. Hier erhält man Impulse von Kollegen aus der ganzen Welt und praktiable Ideen für die Einführung und Verwendung von Classcraft in der eigenen Klasse.

Gruß Philipp

 

Classcraft – erste Auswertung mit den Schülern

Die erste Hälfte des Schuljahres geht zu Ende und ich habe eine erste Befragung der Schüler zu Classcraft gemacht. Hier konnten Sie in 3 Kategorien ankreuzen (positiv, neutral, schlecht).

Bewertungskriterien

 

 

Hier die Ergebnisse im Einzelnen:

frage1frage2frage3frage4frage6frage7frage8frage9

 

Diese Verbesserungsvorschläge wurden von den Schülern eingebracht:

  • mehr XP-Punkte für einzelne Aktionen
  • weniger HP-Punkte verlieren, wenn man mal etwas vergisst
  • Strafen sollen nicht so hoch sein
  • manchmal finde ich die Zufallsereignisse nicht fair, außer heute
  • wenn ein Teammitglied fällt sollen die anderen im Team weniger HP verlieren

Zusammenfassung Auswertung

Classcraft wird durchweg positiv aufgenommen. Die meisten Schüler geben an, dass sie das Spiel sinnvoll finden und dadurch mehr Motivation im Unterricht haben. Kein Schüler gibt an, dass er gerne Unterricht ohne Classcraft machen möchte. Auch die Regeln und die Bewertung durch den Lehrer werden weitestgehend als fair betrachtet.

Kritikpunkte gibt es vor allem im Bereich der Höhe der Strafen, der optimierbaren Menge an Erfahrungspunkten für positiv Geleistetes und ein Schüler äußert, dass er die Zufallsereignisse gelgentlich nicht fair findet.

Persönliches Fazit

Das Schüler-Feedback deckt sich zu großen Teilen mit meinen eigenen Beobachtungen. Ich hatte von Anfang an das Gefühl, dass die Schüler gerne Classcraft spielen und das zugrundeliegende Regelwerk für sie ok und transparent ist. Die richtige Verteilung von XP für Positives und der Abzug von HP für Schlechtes sind in der Tat eine große Herausforderung für den Lehrer. Ich habe das schon mehrfach geändert und habe das Gefühl, dass es jetzt einigermaßen sinnvoll läuft, in einigen Bereichen muss hier aber nachgebessert werden.

Insgesamt bin ich zufrieden und bin gespannt, wie weit die Entwicklung der Charaktere bis zum Ende des Schuljahres fortschreitet. Die Abschlussschüler denken sogar darüber nach, Classcraft als Motto für ihre Abschlussfeier zu übernehmen 🙂

Classcraft – erste Erfahrungen

Nachdem ich jetzt eine Weile gebraucht habe, Classcraft kennenzulernen und auf meine und die Bedürfnisse der Klasse anzupassen läuft es jetzt endlich!

Teams und Regeln als Plakat im Klassenzimmer

Das Spiel wurde von der Klasse ausnahmslos mit großer Begeisterung aufgenommen und bereichert seither den Unterricht. Die Schüler sammeln durch gutes Verhalten, zusätzliche Aufgaben etc. XP (Erfahrungspunkte), um ihren jeweiligen Charatker so schrittweise weiterzuentwickeln. Wenn etwas Unerfreutliches passiert (z.B. unentschuldigt fehlen, Unterricht stören …) verlieren sie HP (Gesundheitspunkte), was irgendwann pädagogische Maßnahmen nach sich zieht.

Aber es steht nicht nur der einzelne Schüler im Blickpunkt: Man kann innerhalb der Klasse Teams bilden, die sich mittels ihrer speziellen Fähigkeiten auch gegenseitig unterstützen/ fördern können. Beispielsweise kann ein Heiler einem Mitschüler in einer brenzlichen Situation mit Gesundheitspunkten aushelfen, wenn dieser sonst im Kampf „fallen“ und eine Strafe erhalten würde. Es wird also auch eine Gruppendynamik und soziale Interaktion unter den Schülern gefördert.

Charakter im Überblick
Punkte und Fähigkeiten

   

 

 

 

 

 

 

Positives auf einen Blick:

  • sehr hohe Motivation der Schüler
  • unterschiedliche Charaktere, die durch gute Leistungen z.B. neue Fähigkeiten oder Rüstungen etc. bekommen
  • Gamifizierung –> Regelsystem verschwindet hinter einem Spiel
  • direkte Rückmeldung für Verhalten/ Leistungsverhalten für Schüler–> sowohl positiver als auch negativer Verstärker!
  • Lehrer kann vor/ während/ direkt nach der Unterrichtsstunde die „Bewertung“ vornehmen –> Kontinuität der Dokumentation
  • auch andere Kollegen können teilnehmen –> Kollegen-übergreifender Verstärker, einheitliches System für Klasse
  • jeder Schüler hat eigenen Account –> kann auch von zuhause abgerufen werden (per APP, Internet)
  • Accounts für Eltern möglich–> können Fortschritte ihrer Kinder direkt beobachten
  • Spieleinstellungen (Regeln für Belohnung/ Bestrafung, Teams, Logos, Avatare, Charaktere) vollständig modifizierbar und können so auf jedes pädagogische Setting und jede Schülerschaft angepasst werden
  • Basisversion kostenlos (enthält für mich alle notwendigen Inhalte/ Einstellungen –> ansonsten 8$/Monat)
Klassenübersicht
Klassenübersicht

Tipps zu Beginn des Spiels:

  • zuerst gemeinsame Regeln festlegen und „Heldenpakt“ (Klassenvertrag) unterzeichnen –> Transparenz, Demokratisierung im Unterricht
  • Durch Classcraft Tutorials arbeiten (hier findet man für alles Tipps, z.B. auch für die Einführung des Spiels im Unterricht).
  • Spieleinstellungen für eigenes Setting passend auswählen, in den ersten Wochen überprüfen ob diese auch tatsächlich passen (gar nicht so leicht in den ersten 2 Wochen)
  • Gewichtung der Erfahrungspunkte (XP) und Gesundheitspunkte (HP) sinnvoll festlegen.
  • Accounts gemeinsam mit Schülern anlegen und evtl. auf privaten / schuleigenen Geräten einrichten.
  • Schüler sollten bei guten Leistungen im Monate 1-1,5 Charakterstufen aufsteigen können, sonst verliert sich die Motivation unter Umständen
  • Classcraft zu Beginn der ersten gemeinsamen Stunde des Tages spielen und zu einem Ritual werden lassen.
gemeinsam erarbeitete Klassenregeln

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Meine Ausstattung/ Bedingungen

  • Jeder Schüler verfügt über eigenes iPad mit Classcraft-App (nicht zwingend notwendig!!)
  • Jeder Schüler hat die App auf seinem Smartphone installiert.
  • iPad + AppleTV + Beamer –> für gemeinsames Spiel vor dem Unterricht (auch Notebook + Beamer ausreichend!)
  • WLAN im Klassenzimmer –> Fortschritte/ Sanktionen können so von mir direkt mit meinen iPad eingetragen werden (z.B. wenn Schüler in einer Arbeitsphase sind)

Ich werde meine weiteren Erfahrungen mit dem Spiel auf dem Blog teilen, kann aber schon nach drei Wochen guten Gewissens behaupten, dass sich die Mühe gelohnt hat! Kann es nur weiterempfehlen, egal für welche Schulart! Bei Fragen können Sie sich gerne an mich wenden.

Grüße