Kinotrailer erstellen mit iMovie und Storyboards

Schulfilme zu erstellen ist oft sehr aufwendig und mit viel Vorbereitung verbunden, vor allem, wenn´s ums Schneiden geht!

Die App „iMovie“ (Filmschnittprogramm von Apple) bietet hier eine tolle Funktion, die es jedem ermöglicht mit einfachsten Mitteln einen professionellen Kinotrailer zu erstellen.

So geht´s:

  • einesvon 14 unterschiedlichen Themen auswählen (z.B. Bollywood, Adrenalin, Märchen …)
  • bei Übersicht die Filmschaffenden und deren Rollen eintragen (z.B. Produzent, Darsteller …)
  • im fertigen Storyboard die leeren Filmclips mit eigenen Inhalten füllen (durch Direktaufnahme oder Import aus „Fotos“)
  • Zwischenüberschriften einfügen
  • Exportieren (auch in Full HD)

Vorteile

  • geringer Zeitaufwand mit professionellem Ergebnis.
  • keine Filmschittkenntnisse erforderlich, dennoch individualisierbar.
  • kann von Schülern selbst durchgeführt werden.
  • verschiedene Themen für verschiedene Anlässe vorhanden.
  • hoher Spaßfaktor!

Nachteile

  • Dauer der Filmclips kann nicht verändert werden.

Durchführung mit Schülern

Im Prinzip können die Kids nach einer kurzen Einführung direkt losleglen. Man kann eigentlich nicht viel falsch machen oder verstellen. In der Arbeit mit Klassen empfiehlt sich aber immer ein planvolles Vorgehen, d.h. man sollte sich vorher ein Thema überlegen und zu diesem schon konkrete Gedanken machen. Hierfür arbeitet man in der Medienpädagogik häufig mit Storyboards.

Hier (Storyboards PDF) habe ich für einige Trailer Storyboards erstellt, die Sie gerne im Unterricht verwenden können!

LG Philipp

„Literatur to go“ – Buchzusammenfassungen mit dem iPad

Über einen Kollegen bin ich auf YouTube auf „Sommers Weltliteratur to go“ gestoßen. Hier werden viele literarische Werke mithilfe von Playmobil-Figuren kompakt und humorvoll zusammengefasst.

Diese technisch sehr simple Form der Zusammenfassung kann man sich auch für den eigenen Unterricht zunutze machen. Einfach für ein paar Euro eine Sammlung Playmobil-Figuren auf eBay kaufen und los gehts.

Die Ergebnisse der Schüler sind hier so unterschiedlich wie die Schüler selbst. Es fällt den meisten aber deutlich leichter sich den Inhalt von etwas Gelesenem von der Seele zu sprechen, als ihn zu verschriftlichen.

Wir lesen momentan die Lektüre „Lukas und Jamal – Flüchtlinge nicht willkommen!?“ und haben uns mal an solchen Videos versucht. Im folgenden Video sind ein paar Ausschnitte der Geschichte zusehen:

Das Ganze lässt sich problemlos auf ganz  unterschiedlichen Niveaus und in sämltichen Schulformen umsetzten.

LG Philipp

Panorama-Zeitraffer-Aufnahmen mit Eieruhr und Smartphone

hab im Internet einen ganz einfachen Weg entdeckt mit dem Smartphone und einer Eieruhr wunderschöne Zeitraffer-Aufnahmen zu machen!

Videoprojekt „sträwkcüR – Rückwärts“

Abgefallene Blätter an einen Strauch kleben? Schrift beim Schreiben verschwinden lassen? Wasser aus einem Glas zurück in eine Flasche fliegen lassen? Das alles ist möglich, wenn man Dinge rückwärts sieht 🙂

An den diesjährigen Projekttagen unserer Schule habe ich gemeinsam mit einer Gruppe von 10 SchülerInnen das Projekt „sträwkcüR – Rückwärts“ ins Leben gerufen!

Alle Teilnehmer haben eigene Sequenzen mit dem iPad aufgezeichnet, diese via App umgekehrt und anschließend mit iMovie zu eigenen Filmsequenzen verarbeitet. Diese haben wir anschließend gemeinsam auf unserem YouTube-Kanal „achertalstudios“ (klick) veröffentlicht.

Ziele des Projekts:

  • Eigene Sequenzen überlegen, die umgedreht werden könnten.
  • sicherer Umgang mit dem iPad (Apps, filmen …)
  • Grundlegende Kriterien fürs Filmen kennen (z.B. nicht gegen das Licht, Stativ verwenden …)
  • Filmsequenzen mit der App Reverse Vid (Link) umdrehen und speichern
  • Grundlegende Fertigkeiten für Filmschnitt mit iMovie beherrschen (Schneiden, Übergänge gestalten, Filter einsetzen, Abspielgeschwindigkeit verändern, mit legaler Musik unterlegen)
  • Intros und Outros mit der App Intro Designer (Link) erstellen und in Film einfügen.
  • Arbeiten und Abstimmen mit wechselnden TeampartnerInnen
  • Fertigen Film selbst auf YouTube Kanal hochladen

Und das sind unsere fertigen Videos:

Fazit des Projekts:

Es hat allen TeilnehmerInnen viel Spaß gemacht und ich war total überrascht wie viele Ideen sie eingebracht haben! Auch der Upload auf YouTube war für viele eine große Motivation und die Ergebnisse können sich auf jeden Falls sehen lassen 🙂

Verwendete Apps: iMovie, Reverse Vid, Intro Designer for iMovie

LG Philipp

 

Gemälde rückwärts zeichnen

Richtig Malen oder Zeichnen will gelernt sein! Aber mit einem einfachen Trick wird jeder zum Nachwuchs-Picasso 🙂

Das braucht man:

  • man nehme ein iPad (alternativ eine Kamera) mit Stativ
  • eine Zeichenunterlage (Tisch, Staffelei o.Ä.)
  • weiße Farbe (am besten Deckweiß)
  • ein Poster oder eine Zeichnung
  • Pinsel in unterschiedlichen Stärken

So funktioniert´s:

Das Prinzip dahinter ist eigentlich sehr simpel: Man nimmt einen Pinsel und bemalt das Poster Schritt für Schritt mit weißer Farbe. Spielt man das Video danach rückwärts ab, entsteht der Eindruck, dass man das Gemälde selbst gezeichnet hätte.

Hier ein erster Versuch eines Schülers: 

Tipps zur Erstellung:

  • richtige Deckfarbe wählen –> (z.B. Deckweiß), damit man nicht erkennt, dass es sich nicht um ein weißes Blatt handelt
  • richtige Perspektive wählen –> am Besten nicht zu nah, da vor allem HD-Kameras sonst die Details zu genau darstellen
  • Stativ/Halterung –> sonst verwackeln die Aufnahmen
  • richtige Zeichentechnik wählen –> Tupftechnik oder Pinsel von unten nach oben bewegen, nie über Farbgrenzen zeichnen
  • Bewegungen –> dran denken, später läuft alles rückwärts! Daher auch rückwärts aus dem Bild laufen

Die Idee steckt noch in den Kinderschuhen! Falls ihr es ausprobieren solltet, könnt ihr mir eure Erfahrungen gerne rückmelden!

LG Philipp

Stop-Motion mit dem iPad

Stop-Motion ist eine Filmtechnik, bei der durch die Aneinanderreihung von Bildern eine Bewegungsillusion erzeugt wird. Diese Technik findet vor allem bei Trickfilmen häufig Verwendung (Daumenkino-Prinzip).

War das Erstellen von Stop-Motion Filmen früher noch vergleichsweise kompliziert und aufwendig, vereinfacht des iPad diesen Prozess heute deutlich, da es eine Vielzahl der benötigten Geräte bereits in sich vereint (Kamera, Computer, spezielle Software). Das macht den Einsatz dieser Technik im Unterricht für mich deutlich einfacher und interessanter.

Hier ein paar Beispiele aus dem Medien Unterricht an einer Schule für Geistigbehinderte:

 

Von einfachen Vorübungen bis hin zu komplexen Filmen ist hierbei alles denkbar und der Kreativität der SchülerInnen sind keine Grenzen gesetzt. Hierdurch differenziert sich der Unterrichtsinhalt quasi fast schon von alleine :-).

Im App-Store gibt es hierzu mittlerweile eine ganz gute Auswahl an Stop-Motion Apps. Meinen aktuellen Favoriten iStopMotion werde ich in einem gesonderten Thread noch genauer vorstellen.

Empfohlene Apps

LG Philipp