Flipped Classroom meets Classcraft

Im letzten Post hatte ich ja bereits allgemein zum Thema „flipped classroom“ geschrieben. Aber wie kann ich das konkret in meinem Unterricht einsetzen? Da wir Classcraft im Unterricht einsetzen und die dazugehörige App über die Möglichkeit verfügt Unterrichtsinhalte einzuplegen, habe ich folgendes Szenario entwickelt:

  1. Lernvideo zum Thema erstellt, auf YouTube geladen.
  2. Lernvideo und Arbeitsanweisungen in Classcraft eingefplegt.
  3. Arbeitsmaterial hochgeladen (Übungsblätter, LearningApp zum Thema)
  4. kurze Einführung der Methode mit den Schülern (im Plenum)
  5. Selbstständige Arbeitsphase kombiniert mit kooperativer Lernform
    1. Think: Lernvideo ansehen + erstes Übungsblatt erledigen und im Heft verschriftlichen
    2. Pair: weiteres Übungsblatt mit Partner bearbeiten, ggfs. Lernvideo nochmals ansehen
    3. Share: Methode „aktives Plenum“ (> Vortrag Dr. Christian Spannagel), Schüler bearbeiten kooperativ weitere Aufgaben zum Thema, Lehrer nur als Lernbegleiter dabei.
  6. Vertiefung des Gelernten: z.B. durch Wochenplanarbeit, Lernspiele, LearningApps … (aktiver Part für den Lehrer)
Unterrichtsinhalte in der Classcraft App

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Schüler haben jederzeit die Möglichkeit sich das Lernvideo nochmals anzusehen (z.B. auch über Links auf den PDF-Arbeitsblättern). Das Erledigen der Aufgaben ist natürlich mit den Belohnungen in Classcraft gekoppelt und soll zusätzliche Motivation schaffen.

Um der eigentlichen Methode noch gerechter werden zukönnen, soll künftig ausprobiert werden, ob die Schüler auch in der Lage sind, die Input-Phase vollständig zuhause zu durchlaufen, damit wir in der Schule direkt in die Übungs- und Vertiefungsphase gehen können.

Viele Grüße Philipp

 

Unterrichtsmethode „flipped classroom“ – umgedrehter Unterricht mit iPad

„flipped classroom“ steht wörtlich für „umgedrehtes Klassenzimmer“. Es handelt sich hierbei um eine Unterrichtsmethode, die den traditionellen Unterricht andersherum denkt:

  • Lehrer erstellt Lernvideos zum Thema
  • Schüler lernen in eigenem Tempo zuhause (z.B. über YouTube)
  • in der Schule die Inhalte mit unterschiedlichen Methoden und Aufgabenstellungen einüben
  • Ziel: der Lernende soll aktiver werden, übernimmt Verantwortung für seinen Lernprozess. Lehrer haben in der Unterrichtsphase mehr Zeit für die individuellen Belange/ Lernfortschritte der Schüler („Lernbegleiter“).

Die Kollegen Sebastian Schmidt (YouTube), Sebastian Stoll (Homepage), Carsten Thein und Felix Fähnrich (YouTube) wurden für die Implementierung der Methode 2016 mit dem „MINT von morgen“-Preis ausgezeichnet. Auf ihren Kanälen kann man einen guten Eindruck gewinnen, wie so solche Lernvideos aussehen können.

Modifizierter Einsatz an der Förderschule

Seit kurzem habe ich meinen Mathe-Unterricht auch „geflipped“ mit bisher sehr positiven Erfahrungen. Ich gehe allerdings davon aus, dass unsere Schüler zuhause nicht immer die Möglichkeiten haben, sich die Videos anzusehen. Deshalb habe ich die Video-Phase in den Unterricht gelegt. Zudem bette ich die Methode in eine kooperative Lernform (think-pair-share“) ein, um die Lernfortschritte zunächst im Austausch mit anderen Lerndenen zu vertiefen.

So sieht das konkret aus:

  • Lernvideo zum Thema alleine ansehen (think): Videos sind so gestaltet, dass die Schüler häufig parallel mit konkretem Material arbeiten oder Beispielaufgaben begleitend zum Video aufschreiben.
  • Austausch mit Klassenkameraden (pair): eine Wiederholungsaufgabe wird kooperativ erarbeitet.
  • Gruppentisch (share): Schüler erklären Gelerntes, Fragen werden geklärt, Übergang in eine längere Übungsphase (Lehrer als Lernbegleiter).

Eigene Lernvideos ganz einfach erstellen:

  • mit der App Explain Everything (Post + Tutorial hier!)
  • Vorgang einfach mit Kamera/ iPad abfilmen
  • auf vorhandene Lernvideos zurückgreifen (z.B. YouTube)

Viele Grüße Philipp

 

Geführten Zugriff im Unterricht einsetzen

Der Geführte Zugriff („guided access“) ist eine Standardfuntion im iOS Betriebssystem von Apple. Grundsätzlich ist das wie eine Kindersicherung fürs iPad:

  • vorrübergehende Beschränkung auf 1 App
  • ausgewählte Bildschirmbereiche sperren
  • Hardware-Tasten, Lagesensor … sperren

Aktivierung: Einstellungen>Allgemein>Bedienungshilfen>Geführter Zugriff

Einmal aktiviert, lässt sich der Geführte Zugriff in jeder installierten App verwenden.

Einsatzmöglichkeiten im Unterricht

  • für einzelne Schüler, damit dieser nur eine App verwendet.
  • für Schüler mit motorischen Einschränkungen, damit diese nicht ausversehen eine App schließen (Multitouch-Gesten)
  • Stationenarbeit: vorbereitetes iPad mit passendem Video/ passender Lernapp steht auf Tisch bereit, Schüler können sich nur das ansehen/ verwenden.
  • Belohnung: Lernapp für bestimmte Dauer verwenden (z.B. Zugriffszeit 10 min), dann darf das Kind als Belohnung etwas anderes machen.

Viele Grüße Philipp

 

Tutorial: Lernvideos mit Explain Everything erstellen

Nach dem Konzept des „flipped classroom“ erarbeitet sich der Lernenden die Inhalte zunächst selbst über professionelle Lernvideos, bevor das neu erworbene Wissen im gemeinsamen Austausch und durch Üben gefestigt wird.

Auch im „normalen“ Unterricht lassen sich Lernvideos super einbinden und ermöglichen es Schülerinnen und Schülern die Inputs zu den Themen nochmal anzusehen, bei Unklarheiten zu pausieren/ zu wiederholen oder das Video durch eigenes Mitschreiben/ Mitmachen weiter zu verinnerlichen.

Ich habe hierfür ein Tutorial zu den grundlegenden Funktionen erstellt:

App Store: https://itunes.apple.com/de/app/explain-everything-classic/id431493086?mt=8

Play Store: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.morriscooke.explaineverything&hl=de

Grüße Philipp

Tutorial: einfache eBooks mit Book Creator erstellen

Mit der App Book Creator kann man ganz einfach selbst eBooks erstellen. Auch SchülerInnen unterschiedlicher Altersstufen können damit problemlos arbeiten.

Wie man ein einfaches eBook erstellt habe ich in diesem Tutorial zusammengestellt:

Einsatzmöglichkeiten im Unterricht:

  • Dokumentation von Schülerergebnissen (z.B. ein Igelbuch erstellen)
  • Anleitungen für SuS erstellen (z.B. Kochrezepte mit Videoanleitung)
  • Digitale Bilderbücher erstellen
  • Kommunikationstagebücher (z.B. für nicht-sprechende SuS)
  • Comics erstellen (z.B. für die Schülerzeitung)
  • Präsentationen erstellen (statt PowerPoint)

App-Store: https://itunes.apple.com/de/app/book-creator-for-ipad/id442378070?mt=8
Play-Store: https://play.google.com/store/apps/details?id=net.redjumper.bookcreator&hl=de

Grüße Philipp

Panorama-Zeitraffer-Aufnahmen mit Eieruhr und Smartphone

hab im Internet einen ganz einfachen Weg entdeckt mit dem Smartphone und einer Eieruhr wunderschöne Zeitraffer-Aufnahmen zu machen!

Videoprojekt „sträwkcüR – Rückwärts“

Abgefallene Blätter an einen Strauch kleben? Schrift beim Schreiben verschwinden lassen? Wasser aus einem Glas zurück in eine Flasche fliegen lassen? Das alles ist möglich, wenn man Dinge rückwärts sieht 🙂

An den diesjährigen Projekttagen unserer Schule habe ich gemeinsam mit einer Gruppe von 10 SchülerInnen das Projekt „sträwkcüR – Rückwärts“ ins Leben gerufen!

Alle Teilnehmer haben eigene Sequenzen mit dem iPad aufgezeichnet, diese via App umgekehrt und anschließend mit iMovie zu eigenen Filmsequenzen verarbeitet. Diese haben wir anschließend gemeinsam auf unserem YouTube-Kanal „achertalstudios“ (klick) veröffentlicht.

Ziele des Projekts:

  • Eigene Sequenzen überlegen, die umgedreht werden könnten.
  • sicherer Umgang mit dem iPad (Apps, filmen …)
  • Grundlegende Kriterien fürs Filmen kennen (z.B. nicht gegen das Licht, Stativ verwenden …)
  • Filmsequenzen mit der App Reverse Vid (Link) umdrehen und speichern
  • Grundlegende Fertigkeiten für Filmschnitt mit iMovie beherrschen (Schneiden, Übergänge gestalten, Filter einsetzen, Abspielgeschwindigkeit verändern, mit legaler Musik unterlegen)
  • Intros und Outros mit der App Intro Designer (Link) erstellen und in Film einfügen.
  • Arbeiten und Abstimmen mit wechselnden TeampartnerInnen
  • Fertigen Film selbst auf YouTube Kanal hochladen

Und das sind unsere fertigen Videos:

Fazit des Projekts:

Es hat allen TeilnehmerInnen viel Spaß gemacht und ich war total überrascht wie viele Ideen sie eingebracht haben! Auch der Upload auf YouTube war für viele eine große Motivation und die Ergebnisse können sich auf jeden Falls sehen lassen 🙂

Verwendete Apps: iMovie, Reverse Vid, Intro Designer for iMovie

LG Philipp